Logo SIP System Integration Platform

Die Cloud-native Integrations-Plattform mit Open Source Framework

Systeme leichtgewichtig und hochgradig skalierbar integrieren

Mit dem in Code-gegossenen Integrationswissen von IKOR

Integration braucht einen Ort; wir haben ihn gefunden. Die IKOR-Eigenentwicklung SIP, System Integration Platform, integriert Software-Produkte standardisiert in bestehende Anwendungslandschaften: Strukturiert, stabil und skalierbar verbindet sie technologieagnostisch alle beteiligten Systeme. Fachabteilungen senken ihre Risiken mit der SIP massiv und realisieren ihre Prozesse flexibel und End-to-end über Systemgrenzen hinweg.

Kernfunktionen und Assets

In die SIP-Entwicklung ist die tiefgreifende Erfahrung aus zahlreichen IKOR-Integrations-Projekten eingeflossen.

Standardisierte Integration

Von Kern- und Umsystemen in bestehende Anwendungslandschaften.

Entkoppelt

Leichtgewichtige Integrations-Adapter sorgen dafür, Systeme fachlich und technisch zu entkoppeln.

Mehr Effizienz

Die leichtgewichtige Integrationsarchitektur des Microservice ist vertikal und horizontal skalierbar.

Systemagnostisch

Alle beteiligten Systeme lassen sich mit den unterschiedlichsten Technologien verbinden – vom Kernsystem bis hin zum Sales-Tool.

Verteilte Integrationslogik: Zentral verwalten

Von einem zentralen Ort aus steuert die Plattform die verteilten Integrationslösungen. Ein User Interface (UI) unterstützt IT-Organisationen dabei, Integrationsflüsse sichtbar zu machen, zu verwalten, zu überwachen und anzupassen.

Flexible Strukturen durch Open Source

Kern der SIP ist das Open-Source-Framework. Basierend auf Apache Camel, Spring Boot und unserer Software-Architektur bietet es eine Struktur für einheitliche Microservices mit hoher Flexibilität.

Mehr Flexibilität, weniger Abhängigkeiten

Die SIP macht proprietäre, schwergewichtige Integrationswerkzeuge obsolet. Anwender behalten immer die Kontrolle über ihre Integrationslösung.

Integrations-Adapter: Fertig, geprüft, bewährt

Bisher hat IKOR mehr als 80 Integrations-Adapter auf SIP-Basis entwickelt. Kunden können das in Adapter gegossene Integrations-Know-how unmittelbar als Feature innerhalb einer Adapter Library nutzen.

Produktkomponenten

Modulare Architektur der Integrationsplattform SIP

Modulare Architektur der Integrationsplattform
Integationsservices in Ziel-Infrastruktur

Beispiel: Integrationsservices in Ziel-Infrastruktur

Open Source Framework

Der SIP-Architekturansatz erlaubt es, die Integrationslogik zu kapseln und von der Fachlogik zu entkoppeln. Gleiche Szenarien lassen sich über Unternehmensgrenzen hinweg einheitlich realisieren. Das Framework verbessert die Erweiterbarkeit (z.B. bei der Adapter-Entwicklung) und die Wartbarkeit aller Assets.

Das Framework können Sie hier über GitHub Open Source herunterladen: https://github.com/IKOR-GmbH/sip-framework

SIP Cloud Platform

Als vollumfängliche Integrationslösung lässt sich die Plattform in unterschiedlichen, kundenindividuellen Ziel-Infrastrukturen einsetzen. Ihre Entwicklungs- und Betriebsplattform bündelt systemagnostisch die Logik aller zu integrierenden Systeme in Integrationsadaptern (SIA).
Zusätzliche Features, wie die grafische Oberfläche, zentralisieren die unabhängigen Integrationsadapter und reduzieren damit die Komplexität Ihrer Integrationslösung.
Die SIP Cloud Plattform ist mit unterschiedlichen Auslieferungsmodellen verfügbar. Sie kann sowohl in einer Cloud, on-Premises oder hybrid betrieben werden. Dabei unterstützt IKOR die Auslieferung und den Betrieb jedes Modells mit Managed Services.

Adapter Library

Die System-Integrations-Adapter (SIA) lassen sich eigenständig betreiben – mit einer dezidierten fachlichen Verantwortung pro Adapter. Die wachsende Adapter Library erlaubt SIP-Nutzern Zugriff auf erprobte Adapter-Lösungen und damit auf die tiefe Expertise einer breiten Community.

Key Benefits

Zukunftssicherer Cloud-nativer Tech Stack

  • Verarbeitung hoher Daten- und Transaktionsvolumen
  • Logical-Hub- bzw. Microservice-Architektur
  • Open-Source-Standards verbessern die Zukunftsfähigkeit
  • Entkopplung der zu integrierenden Systeme und Verortung der Integrationslogik
  • Prozessoptimierung: SIP als Partner in der Prozessdigitalisierung
  • Ressourcen-Entlastung der IT
  • Beliebig skalierbar
  • Die SIP beruht auf Standards

Stabil, sicher und planbar

  • Weniger Defects in der Integration und schnellere Fehlerbehebung
  • Skalierung ist vertikal und horizontal möglich
  • Die SIP unterstützt unterschiedliche Deployment-Modelle
  • Standard-Best-Practices helfen, die Umsetzung von Integrationsszenarien zu optimieren
  • Die SIP unterstützt parallele Schnittstellenversionen und alle gängigen Integrations-Patterns pro System und Richtung

Flexibel

  • Die SIP ist technologieagnostisch: Sie hängt nicht von einzelnen Herstellern ab
  • Kernsysteme und Umsysteme müssen nicht für die Integration „verbogen“ werden
  • Das stabile, anpassbare SIP-Framework macht Unternehmen hochgradig flexibel

Budgetfreundlich bei hohem Value

  • Ready-to-use-Standards und Adapter Library reduzieren die Kosten
  • Adapter-Konzept beschleunigt Prototyping, Entwicklung und Betrieb
  • Einheitliches, stabiles, effizientes Framework sowie Microservice-Ansatz verbessern Wartbarkeit, Skalierbarkeit sowie Aufwand bei Entwicklung und Betrieb

Leichtgewichtig

  • Notwendige Integration ohne Overhead
  • Keine Datenbank erforderlich
  • Minimalistische IT-Landschaft möglich
  • Schlankes schnelles Projekt – anstelle einer mächtigen Produkteinführung  

Investitions-
sicher

  • Die verwendeten Open-Source-Technologien machen Sie langfristig unabhängig
  • Selbstständig weiterentwickelbar
  • Als Teil der Open-Source-Community erhalten Sie Einsicht in die Integrationsstandards von heute und morgen

Benefits SIP Cloud und On-Premises

Zentral steuern und monitoren

  • Zentrale Administrationsoberfläche zeigt den Status aller Adapter-Instanzen auf einem grafischen Dashboard an
  • Darstellung der adapterabhängigen Integrationsszenarien, der Interaktionshistorie (Erfolgs- und Fehlerquoten), der Metriken sowie der Health-Informationen
  • Grafische Übersicht zu Nutzungs- und Auslastungsmetriken
  • Steuerung (Pause, Wiederaufnahme) einzelner Integrationsrouten oder gesamter Adapterinstanzen möglich

Stabil durch Testautomatisierungen

  • Erstellung von Testfällen in einem speziellen SIP-Format
  • Integriertes Test-Framework kann Testfälle einlesen und die Adapter-Korrektheit anhand von spezifizierten Testszenarien verifizieren
  • Automatisierte Regressionstests können an den Adapter gekoppelt und als Teil des Build-Prozesses mit ausgeführt werden
  • Testfälle lassen sich entweder:
    • aus der Administrationsoberfläche heraus starten oder
    • über eine Schnittstelle in laufenden Adapter-Instanzen durchführen

Ansprechpartner

hans_juergen_von_henning

Hans-Jürgen von Henning

Partner
Dock Finsure Integration
info-finsure@ikor.one
+49 40 8199442-0

julian-markopolsky

Julian Markopolsky

Product Manager SIP
Dock Finsure Integration
info-finsure@ikor.one
+49 40 8199442-0

daniela-röttges

Daniela Röttges

Crew Lead SIP
Dock Finsure Integration
info-finsure@ikor.one
+49 40 8199442-0

Weitere Produkte

IRMA

Prozess- und Planungssicherheit für Rückstellungen und Abgrenzungen!

Mehr erfahren

SARA

Umsatzsteuermeldung durchgehend digitalisiert – als Gesamtprozess!

Mehr erfahren

VERA

Mehr abzugsfähige Vorsteuer geltend machen!

Mehr erfahren

LISA

Prüfungssichere Leasing-Bilanzierung nach IFRS 16

Mehr erfahren

ELZA

Zahlungsverkehr: integriert, automatisiert, sicher und schnell!

Mehr erfahren

Empfehlungen